Li Biao Percussion Group
Barock to Tango

Concert Image
Do 05.07.2018 | 20:00 Uhr | Hamburg | Elbphilharmonie
Tickets

Um Konzerte des weltweit bekannten Perkussionisten Li Biao ranken sich mediale Superlative: „Die Musik von Li Biao überwältigt den Zuhörer. Jeder Winkel des Saals versank in seiner berührenden Rhythmik“ (Le Republicca, Italien), „Unbeschreibbare Klangwellen rührten das Publikum zu Tränen“ (Süddeutsche Zeitung, Deutschland). Am 05.07.18 wird Li Biaos „Beispiellose Pracht“ (Kronenzeitung, Österreich) in der Elbphilharmonie im Großen Saal gastieren und das Publikum mit facettenreichen Perkussion-Rhythmen in verschiedenste musikalische Kulturen eintauchen lassen.

Li Biao ist einer der wenigen Solo-Perkussionisten im weltweiten Musikgeschehen. Er genießt für seine außergewöhnliche Musikalität und sein Auftreten eine globale Reputation. Als angesehener Perkussionist und Dirigent ist Li Biao vor allem für sein umfangreiches Spektrum an Musikwerken bekannt und präsentierte sein Facettenreichtum bei diversen Solo-Rezitals auf internationalen Musikfestivals sowie in insgesamt über 70 verschiedenen Ländern. Weiterhin arbeitete er mit den renommiertesten Orchestern weltweit (u.a. London Philharmonic Orchestra, Orchestra National de Lyon, Toscanini Philharmonic Orchestra etc.).

Bereits mit fünf Jahren begann der in Nanking, China geborene Biao seine musikalische Laufbahn und schloss sich 1982 dem Central Conservatory of Music in Peking an. Seine außergewöhnliche Gabe beim Studium des Instruments fand umgehend darin Ausdruck, dass die chinesische Regierung Biao auserwählte, als erster Perkussionist am Tchaikovsky Conservatory in Moskau zu studieren. Anschließend beschließt Biao als DAAD-Stipendiat die Münchner Musikakademie unter der Leitung von Peter Sadlo mit der Meisterklasse.  Wiederholt spielt Li Biao Perkussion-Konzerte im einflussreichen Klassik-Format Achtung Klassik und arbeitet als Professor an den renommierten Central Conservatory of Music in Peking sowie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Ein Auftritt bei der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Peking 2008 stellte einen weiteren Glanzpunkt seiner Karriere dar. Im Anschluss spielte Biao mit seiner Percussion Group zwölf Konzerte in China, bevor er im Anschluss 22 weitere Konzerte auf einer Tour durch acht europäische Länder spielte. 2014 folgte eine Südamerika-Tour, die ebenfalls von großem Erfolg gekrönt war. Li Biao: „Wir glauben es ist reizvoll für das Publikum, Musik vergangener Zeitalter zu hören, wenn sie mit neuen Instrumenten interpretiert wird. Da wir dem Publikum einen facettenreichen Abend präsentieren wollen, sollen selbstverständlich auch bekanntere Kompositionen gespielt werden.“

Begleitet wird Biao auf seinem Konzert in Hamburg durch seine seit 2005 bestehende Percussion Group, mit der Biao bereits auf namhaften Musik- und Kunstfestivals gespielt hat. Neben Lukas Böhm, Alex Glöggler, Philipp Jungk und Ronni Kot Wenzell ist auch Rudi Bauer Teil der renommierten Li Biao Percussion Group. Bauer, ebenfalls Absolvent der Meisterklasse der Musikakademie München, erhöht die Virtuosität des Ensembles mit seinen Einflüssen als Komponist und Arrangeur. Die Li Biao Percussion Group zeigt bei ihren Konzerten diverse Stilrichtungen von Klassik bis Popmusik auf,  ihr Repertoire wirkt nahezu grenzenlos. Li Biao: „Als klassische Musiker ist es unsere Aufgabe, alte Traditionen vergangener Jahrhunderte weiter zu tragen. In diesem Sinne haben wir […] damit begonnen, weltberühmte Kompositionen für Schlaginstrumente zu arrangieren, da Bach oder Vivaldi bedauerlicherweise keine Werke für Schlaginstrumente komponiert haben.“

 

Eine Veranstaltung der Elbklassik GmbH

Mehr lesen
Schliessen