DGM & Tomorrow's Eve

Concert Image
Sa 25.05.2019 | 20:00 Uhr | Hamburg | Headcrash
Tickets

Für Fans progressiven Metals ist die gemeinsame Tour von DGM und Tomorrow’s Eve sicherlich ein weiterer Höhepunkt des kommenden Jahres. Denn die italienische Band und das deutsch-amerikanische Allstar-Quintett haben fünf Daten als Co-Headliner im Mai 2018 bestätigt, im Gepäck ihre beiden aktuellen Alben „The Passage“ und „Mirror Of Creation III – Project Ikaros“. DMG und Tomorrow’s Eve treten in Hamburg am 25.05.19 im Headcrash auf.

 

Die Geschichte von DGM beginnt vor über 20 Jahren, mehrere Line-Up-Wechsel und neun Alben später zählt der italienische Fünfer zu den renommiertesten Progressive Metal-Bands der Gegenwart. Spätestens seit Sänger Mark Basile 2007 einsteigt und mit „Frame“ 2008 der erste Klassiker der Band-Historie entsteht, sind DGM eine bekannte Szene-Größe. Besonders die vier Jahre nach Veröffentlichung des Albums nutzt die Band, um sich international einen Namen zu machen: man tourt u.a. mit den Symphony X und Pagan’s Mind durch ganz Europa, tritt auf den großen Festivals auf. 2013 erscheint mit „Momentum“ das nächste Werk, die Touren werden länger, man spielt zum zweiten Mal auf dem US-Festival ProgPower USA; im November 2014 startet die Band aus Südeuropa ihre erste Asientour, auf der sie in Peking, Tokio, Nagoya und Osaka spielt. Mit „The Passage“ von 2016 gelingt dem Quintett endgültig ein Album, das sich vor  Leitbildern wie Dream Theater oder Symphony X nicht verstecken muss.

Im Fall von Tomorrow’s Eve kann man zu Recht von einem gelungenen Comeback sprechen, denn „Mirror Of Creation III – Project Ikaros“, das erste Album seit acht Jahren, wartet mit einigen Überraschungen auf:  Die neue Besetzung, bestehend aus Sänger Martin LeMar (Mekong Delta, Lalu, Nachtgeschrei), den beiden Gründungsmitgliedern Gitarrist Rainer Grund und Keyboarder Oliver Schwickert sowie Bass-Legende Mike LePond (Symphony X, Ross The Boss) als auch Schlagzeuger John Macaluso (Yngwie Malmsteen, Labyrinth, Ark, TNT), hat ein Album erschaffen, das majestätischer, abwechslungsreicher und bombastischer nicht sein könnte und die Band auf dem Höhepunkt ihrer bisherigen Kreativität zeigt.

Man merkt, Tomorrow’s Eve sind mehr als die Summe ihrer Einzelteile, denn musikalisch fusioniert eine treibende Rhythmusfraktion, feinfühlige Pianopassagen, akustische Gitarren und weitläufige musikalische Landschaften mit dem lyrischen Gedankengerüst der Werke Edgar Allen Poes. Mit „Mirror Of Creation III – Project Ikaros“, dem insgesamt sechsten Album, gelingt es der Band im wahren Wortsinne spielend, diesen Standard zu halten.

Mehr lesen
Schliessen