De Staat
European Tour 2022

Concert Image
Mi 23.02.2022 | 20:00 Uhr | Hamburg | Stage Club
Tickets

Die letzten Konzerte vor der Pandemie spielten De Staat hierzulande im Oktober/November 2019, jetzt kündigt die niederländische Alternative Rock-Band im Rahmen ihrer zehn Dates umfassenden Europa-Tournee im Frühjahr 2022 auch drei Konzerte in Deutschland an. Das Quintett aus Nijmegen wird am 23.02.2022 live im Stage Club in Hamburg zu erleben sein.

Trotz der angespannten Epidemielage der vergangenen zwölf Monate war es um die Alternative Rock-Band aus dem niederländischen Nijmegen niemals so wirklich ruhig, denn die Musik des Quintetts ist nach wie vor extrem gefragt: So wurde “Kitty Kitty”, der Hit des letzten Albums “Bubble Gum”, 2020 nicht nur für das PlayStation-Spiel ‘Suckboy: A Big Adventure’ als Teil des Soundtrack verwendet, sondern befand sich auch im Januar 2021 auf dem Soundtrack des Golden Globe-Gewinners ‘I Care A Lot’ mit Rosamund Pike. Im Mai schließlich konnte sich De Staats Klassiker ‘Witch Doctor’ zum dritten Mal hintereinander bei der Radiostation 3FM als Gewinner der Festival Top 999 durchsetzen. Im April gewannen De Staat zum ersten Mal den Icon Prize des Radiosenders KINK.

Jetzt kündigen De Staat nach ihrem erfolgreichen ‘Back To Live’-Konzert in Biddinghuizen im März 2021 weitere Konzerte, insgesamt zehn in ganz Europa, für das Frühjahr 2022 an. Dass es dazu neue Musik geben wird, dürfte inzwischen klar sein, der exakte Zeitpunkt für die Veröffentlichung des neuen Albums steht aber noch nicht fest.

“Ich weiß, dass unsere Musik schlecht einzuordnen ist”, lacht De Staat-Sänger, -Texter und –Rhythmus-Gitarrist Torre Florim. “Man kann es kaum noch zählen, wie oft wir von Leuten aus der Musikindustrie den Satz gehört haben: ‘Wir können euch in keiner Schublade einordnen!’ Es tut mir leid, aber wir können auch nichts dafür, wir machen einfach das, was wir können. Und das müssen wir auch. Die kommende Tour ist unsere erste richtige seit 2019, wir können es kaum erwarten, wieder auf der Bühne zu stehen. Wir haben neue Songs, neue Anzüge und neue, blasse Haut. Aber wir sind mehr als bereit! Zwei Jahre haben wir warten müssen, da hat sich ganz schön was aufgestaut, es könnte also gefährlich werden, haha.’’

De Staat sind eine der spannendsten Rockformationen aus den Niederlanden. Ursprünglich als Ein-Mann-Projekt von Torre Florim gedacht, entwickelt sich das Ganze zu einer von Gitarren angetriebene Rockband, die mit visuell eindrucksvollen Videos polarisiert und einen unverkennbar eigenen Sound im Alternative-Rock-Genre entwickelt hat. Ihre Einflüsse reichen von Talking Heads, Rihanna und Nine Inch Nails bis zu Radiohead, Michael Jackson, Run-DMC und Soulwax. 2009 werden sie von Masters Of Reality-Boss und Produzent Chris Goss auf dem ‘Lowlands‘-Festival entdeckt, was zu einem weltweiten Plattenvertrag mit Mascot Records führt, bei denen die ersten fünf Studio-Werke und ein Live-Album erscheinen. Mit ihrem virtuellen Hit „Witch Doctor“ vom 2013-Werk „I_CON“, üblicherweise der Schluss-Song eines De Staat-Konzertes, bewegt sich der Fünfer aus Nijmegen mittlerweile sogar fast in Kultstatus-Regionen. Einem größeren Publikum stellen sie sich im Jahr 2016 vor, als sie die britischen Superstars Muse auf deren „Drones“-Europa-Tour bei sechs Stadionkonzerten supporten, 2019 springen sie beim ‘Lowlands’-Festival für die Headliner Prodigy ein. Nicht nur durch solche Erfolge haben sich De Staat mittlerweile den Ruf erspielt, eine der größten niederländischen Hoffnungen im Rockbereich zu sein. Nach der Veröffentlichung ihres fünften Albums „O“ im Januar 2016 wurden sie mit Preisen und großartigen Kritiken überhäuft, u.a. bekommen sie den in ihrer Heimat renommierten „3voor12 Award“ in der Kategorie „Album of the Year“ verliehen. De Staat ist damit die einzige niederländische Formation, die diesen Award bereits zum zweiten Mal verliehen bekommen hat. Ihr genreübergreifender Sound-Mix gepaart mit beeindruckenden Livequalitäten wird von Fans und Medien gleichermaßen goutiert. Neben Sänger Torre Florim gehören zum Line-Up: Vedran Mircetic (g), Jop van Summeren (b), Multi-Instrumentalist Rocco Hueting und Drummer Tim van Delft.

Mehr lesen
Schliessen